Sunday, July 14, 2024
spot_img
Home News Altcoins GoForIt – walk and win!

GoForIt – walk and win!

0
1216

 ​[[“value”:”

Mit GoForIt Walk&Win möchte ich heute das nächste SICOS-Projekt nach Odem und ORS vorstellen, dessen Team an einer Pokémon-Go ähnlichen App für Coupons und Gutscheine arbeitet.

Das Projekt

Aus Marketing-Sicht ist der Nutzen der GoForIt-App ganz klar die wesentlich höhere Interaktion der Nutzer mit entsprechenden Gutscheinen. Nicht nur bekommt man die Gutscheine nicht über nervige, wöchentlich im Mülleimer landende Gratis-Zeitschriften, sondern man kann Gutscheine, die man nicht benötigt, auf einer internen Plattform auch verkaufen oder handeln. Wie also funktioniert das Prinzip hinter GoForIt?

Zunächst wird das zu bewerbende Produkt im GoForIt-System erfasst und zu einem Gutschein (Goupon genannt) verarbeitet – zu einem späteren Zeitpunkt wird diese Aufgabe auch ganz leicht vom Werbetreibenden selbst übernommen werden können. Über ein von GoForIt bereitgestelltes Interface können die Goupons dann individuell erstellt und  auf der interaktiven Karte platziert werden. Über die Karte mit eingebautem Goupon-Radar können die Gutscheine dann von Nutzern gefunden und eingesammelt werden. 

Für die Zukunft ist geplant, Goupons in mehrere Einzelteile (intern auch „Gos“ genannt) zu unterteilen, die dann zu einem ganzen Coupon zusammen gefügt werden müssen. Die Verteilung und Erstellung der Goupons geschieht mit der Verrechnung von Goins, der von GoForIt Walk&Win erschaffenen Crypto-Einheit. Der von GoForIt herausgegebene Goin ist  ein Utility-Token; die im Rahmen der Geschäftstätigkeit eingezogenen Goins werden vernichtet und einer nochmaligen Verwendung dauerhaft entzogen). Goupons die beim User keine direkte Verwendung finden, können über den App-eigenen Marktplatz an interessierte Nutzer weitergegeben werden. Hierfür wurde eigens eine Spielwährung geschaffen über die auch Gewinnspiele und User Challenges abgebildet werden können. 

Die Blockchain (Goin Token) kommt bei GoForIt zunächst in Form von User Power-Ups zum Einsatz. Diese ermöglichen es dem User bspw. die Goupons noch effektiver auf der interaktiven Karte zu sammeln, u.a. wird der Fangradius durch den Besitz von Goins vergrößert. Hier soll unter anderem durch Transparenz das Vertrauen der Kunden in den Token gewährleistet werden. Sobald die aktuellen Skalierungsprobleme der Blockchain-Technologie in den Hintergrund treten, werden dann sämtliche anderen Prozesse ebenfalls dezentralisiert. Des Weiteren wird GoForIt Walk&Win den Token Stück für Stück vom Markt zurücknehmen und wie bereits erwähnt verbrennen. Für die Zukunft stehen bereits  weitere Features wie ein Gildensystem zum Goupon-Sammeln mit Familie und Freunden in den Startlöchern. Die Implementierung wird Schrittweise erfolgen – oberste Prämisse ist die App übersichtlich und für alle verständlich zu halten.  

Mehr Informationen findet ihr auf der Webseite  oder im Telegram-Channel.

Das ICO & Dragonex

Mit Blick auf die aktuelle Lage im ICO-Markt hat sich das Team hinter GoForIt gegen einen groß angelegten ICO entschieden, um nur die Gelder einzusammeln, die auch tatsächlich benötigt werden. Der Public-Sale ist bereits abgeschlossen und wurde nur in kleiner Runde abgehalten. Dabei wurden insgesamt 54% des gesamten Supplies von 12,5 Mrd GOI verkauft (nicht verkaufte Tokens wurden auf die Käufer aufgeteilt). Mit der Einrechnung des Umschlags der unverkauften Tokens ergab sich ein ICO Preis im Public-Sale von 0.00016 EUR. Die Token des Private-Sale sind dabei 12 Monate und die des Teams 24 Monate lang gevested. Nach dem ICO wurde der GOI an der chinesischen Börse DragonEx gelistet und kann dort gegen USDT gehandelt werden.

Interview mit Michael Stamp und Torge Naß

AS: Moin Michael und Torge, vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt. Vor einiger Zeit habe ich hier auf dem Blog bereits BlockV vorgestellt, ein Projekt, welches die Infrastruktur zur Emission von sogenannten vAtoms bereitstellt und die erst neulich in New York Blockchain-basierte Schmetterlinge mit Gutscheinen „freigelassen haben“. Wie grenzt ihr euch gegenüber BlockV ab und was sind die wesentlichen Unterschiede?

TN: Hallo Lukas, auch wir als GoForIt Media AG und Betreiber der GoForIt Walk and Win Plattform möchten uns zunächst einmal herzlich bei Dir für die Möglichkeit bedanken, unser Projekt hier vorstellen zu können. Zu Deiner Frage mit BlockV, GoForIt Walk&Win geht wesentlich spitzer an den Markt als BlockV es getan hat. Wir sind eine reine Gutscheinplattform mit Spielelementen und versuchen auch gar nicht, mehr zu sein. Das ermöglicht uns im Gegenzug unsere Features auf bestmöglichen Service für unsere Kunden und Spieler auszurichten. Ein markanter Unterschied dürfte in unserem internen Gutscheinmarkt liegen, auf dem Spieler ihre Goupons untereinander handeln können. So bekommt jeder am Ende, was er wirklich gebrauchen kann.

AS: Warum habt ihr euch überhaupt dazu entschieden, die Blockchain zu nutzen? Ist es denkbar, dass ihr in Zukunft auf eine komplett andere Blockchain als Ethereum umsteigt?

MS: Ein Umstieg auf eine andere Blockchain ist vorerst nicht geplant, ein Wechsel würde wenn nur dann in Erwägung gezogen, wenn eine andere Blockchain mit besseren Skalierbarkeiten verfügbar wird. Wir haben uns bewusst für den Standard ERC 20 entschieden, weil er sehr verbreitet ist und bereits vielen anderen Projekten gute Dienste geleistet hat. Dennoch werden wir stets für bessere Alternativen offen bleiben.

AS: Um im Marketingbereich erfolgreich zu sein bedarf es zahlreicher Partnerschaften und Promoter. Wie sieht es da bei GoForIt aus?

MS: GoForIt Walk and Win verfolgt hier einen geteilten Ansatz, zum einen wollen wir mit unserer Plattform kleinen Einzelhändlern eine neue und interessante Möglichkeit bieten ihre Produkte neuen Käuferschichten zugänglich zu machen und damit ihren Bekanntheitsgrad und ihren Unternehmenserfolg spielerisch zu vergrößern. Auf der anderen Seite wissen wir natürlich auch, dass die breite Masse unserer User ein Interesse hat in allen Lebenslagen und über alle Konsumbereiche hinweg Geld zu sparen. Aus diesem Grund öffnen wir unsere Plattform selbstverständlich auch großen Ketten und Anbietern von Massenwaren, dazu gehört auch der Markt für Lebensmittel. Für alle Segmente können und wollen wir etwas anbieten. Das geht von der Schnitzeljagd für Touristen, bis hin zum Wochenend – Familienshopping bei dem jeder etwas findet – hierbei bieten sich insbesondere Kooperationen mit Einkaufszentren oder Flaniermeilen an. Zur Zeit fokussieren wir uns auf die Gewinnung von Affiliate-Kunden um unseren Usern von Anfang an eine große und diversifizierte Goupon Auswahl anbieten zu können. Für den Start steht so eine ständig wachsenden Zahl von Anbietern zum Entdecken bereit, aktuell sind es bereits gut 150 Partner die es spielerisch zu entdecken gilt. Dieses Angebot wird Zug um Zug durch weitere lokale Angebote ergänzt werden.

AS: Benötigen Unternehmer Blockchain-Kenntnisse bzw. Token um ihre Kampagne zu starten?

TN: Unsere Kunden können sowohl in Krypto als auch in Fiat bezahlen. In letzterem Fall würden wir selbst dann Token in entsprechender Höhe aufwenden um die Kampagne zu starten. Es ist also nicht notwendig, dass Unternehmer Blockchain-Kenntnisse mitbringen. Davon abgesehen kann es meiner Überzeugung nach natürlich generell nicht schaden, wenn Unternehmer sich mit der Technologie beschäftigen – selbst wenn sie keine unmittelbare Verwendung dafür haben.

AS: Wie kam es zu der Entscheidung, den ICO in sehr kleiner Runde durchzuführen und dann den Token sofort zu listen? Was bedeutet das für Investoren?

MS: Die Entscheidung ist schon vor einer ganzen Zeit gefallen, wir wollten bewusst nicht der unseriöse große ICO sein der erstmal 20 Millionen Euro einsammelt und sich im Anschluss mit der Mittelverwendung auseinandersetzt. GoForIt hat bereits vor dem geplanten Token-Verkauf genau gerechnet und geprüft, welche Mittel für die Umsetzung und die Entwicklung der Idee notwendig sind. Als diese Planung abgeschlossen war, haben wir uns überlegt wie das definierte Ziel am effektivsten erreicht werden kann – hierbei setzte sich die Idee eines in kleiner Runde durchgeführten ICO durch. Die benötigten Mittel waren einigermassen überschaubar und mit einer niedrigen Marktkapitalisierung in ein Listing zu starten hat sich in der Vergangenheit eher als vorteilhaft erwiesen. Für die Investoren – als first Mover – wurden so zusätzliche Anreize geschaffen sich zu beteiligen, weil der Goin noch viel Luft nach oben hat. In den ersten 12 Monaten werden sich lediglich 10% aller existierenden Goin Token im Umlauf befinden. Über einen Zeitraum von insgesamt 24 Monaten werden schrittweise bis zu 73% der Token im Umlauf sein. Auch diese Schritte sind wohl überlegt und sollen Hand in Hand mit dem angestrebten Wachstum von GoForIt geschehen. Zusammen mit dem Erfolg von GoForIt Walk&Win wird auch der Goin an Popularität gewinnen – mit positiven Effekten für die Nachfrage nach dem Goin. Aus Investorensicht also ein sehr wünschenswertes Szenario. Für alle interessierten Anleger, die nach einem spannenden neuen Coin mit viel Potential suchen, sind wir sicherlich eine gute Adresse.  Dieses Potential haben auch unsere Partner von DragonEx erkannt und uns ein Listing angeboten um sich ggü. andern Anbietern einen strategischen Vorteil zu verschaffen.  

Das Listing bei DragonEx ist aber auch aus der Sicht von GoForIt interessant, DragonEx’s zahlreiche Kontakte in den Chinesischen Verbrauchermarkt werden uns eine große Hilfe sein, wenn die App international ausgerollt wird – China ist hier zweifellos einer der interessantesten Märkte außerhalb Europas. 

AS: Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt!

-Lukas Fiedler

Disclaimer – Hinweis auf Interessenkonflikt: Der Autor oder Teile des Autorenteams sind in die oben genannten Kryptowährungen selbst investiert oder werden in diese investieren (Dies wird ab jetzt standardmäßig unter jedem Artikel erscheinen, da es sein kann, dass zu einem Zeitpunkt nach Veröffentlichung des Artikels investiert wurde).

Kommentare sind geschlossen.

“]] 

Post Disclaimer

The information provided in our posts or blogs are for educational and informative purposes only. We do not guarantee the accuracy, completeness or suitability of the information. We do not provide financial or investment advice. Readers should always seek professional advice before making any financial or investment decisions based on the information provided in our content. We will not be held responsible for any losses, damages or consequences that may arise from relying on the information provided in our content.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This website uses cookies and asks your personal data to enhance your browsing experience. We are committed to protecting your privacy and ensuring your data is handled in compliance with the General Data Protection Regulation (GDPR).